Die Politik muss Inklusion mehr unterstützen – Position der GEW

Inklusion – So funktioniert es nicht

(07/13) – Die grün-rote Landesregierung hat sich die Entwicklung zur inklusiven Schule zum Ziel gesetzt. Doch das Kind „Inklusion“ fällt im Moment immer tiefer in den Brunnen. Um dies aufzuhalten, müssen sofort grundlegend andere Regelungen erlassen und zusätzliche Ressourcen in dieses Entwicklungsfeld gegeben werden.

Zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention hat sich bereits 2010 die CDU-FDP-Regierung widerwillig auf den Weg gemacht. Im Rahmen eines Schulversuches wurden „Schwerpunktregionen“ und Regelungen für inklusive Beschulung festgelegt. Nach drei Jahren ist klar: Das ist ein Sparmodell. Die grün-rote Regierung hat an diesen Rahmenbedingungen bisher nichts geändert. Was derzeit unter Inklusion läuft, ist – mit wenigen Ausnahmen – allenfalls das, was man vor der UN-Konvention als Integration bezeichnet hat. So kann man keine positiven Haltungen zur Inklusion bei Lehrkräften aufbauen. Weder der notwendigen Entwicklungsarbeit noch der Parallelstruktur – Sonderbeschulung und Inklusion – werden durch zusätzliche Ressourcen und vernünftige Regelungen Rechnung getragen. So wird Inklusion immer mehr zum roten Tuch für alle Beteiligten, Akzeptanz wird zerstört.

Die GEW Baden-Württemberg unterstützt die Verwirklichung echter inklusiver Bildung. Wir setzen uns dafür ein, dass die Lehrkräfte die anstehenden Aufgaben auch bewältigen können. Für den notwenigen Transformationsprozesses hat der Vorstandsbereich Allgemeine Bildung konkrete Vorschläge und Forderungen erarbeitet.

GEW-Beschluss zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention

(06/2013) – Die GEW hat den Beschluss zur Umsetzung der Inklusion in den Bildungsbereichen, der in der letzten Landesdelegiertenversammlung verabschiedet wurde, inzwischen konkretisiert.

In elf Punkten zeigt die GEW auf, wie sie sich eine – wohl notwendige – Zwischenphase im Transformationsprozess vorstellen kann, in der die Sonderschulen einerseits zu Bildungs- und Beratungszentren umgestaltet werden und andererseits gleichzeitig die inklusive Beschulung beherzt vorangetrieben wird.

Beschluss in voller Länge lesen (pdf-Datei):

 13-06-01_GEW_BW_-_Umsetzung_der_Inklusion.pdf
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s