Bahn manipuliert

www.youtube.com

Stresstest bestanden? Egal man muss es nur in der Öffentlichkeit behaupten. PR beruht selten auf Fakten, sondern ist die Verbreitung der Subjektiven Wahrheit.
Werbeanzeigen

Kampagne gegen den Gemeinderat

Im Kultur-, Schul- und Sozialausschuss des Nürtinger Gemeinderates gebe ich am Dienstag, dem 28.Juni, die nachfolgende Erklärung ab. Teile der Verwaltung und die Chefredakteurin der Nürtinger Zeitung fahren zur Zeit einen Kurs gegen den Gemeinderat. Wahrscheinlich mit dem Ziel, den OB wegen der anstehenden Neuwahlen zu schützen.

Im Anhang an die Erklärung findet der geneigte Leser einen gut recherchierten  Artikel aus der Nürtinger Zeitung, der belegt, dass dieser Lokalzeitung sehr wohl die rechtsradikalen Tendenzen des Deutsch-Türkischen Freundschaftsvereins (DTFV) bekannt sind. „Kampagne gegen den Gemeinderat“ weiterlesen

Keil in den Widerstand

der Freitag

Der Freitag zum Versuch den Protest gegen S 21 zu delegimentieren!
Stuttgart 21 | 24.06.2011 13:25 | Jennifer Stange

Keil in den Widerstand

Die Dramatisierung einer angeblichen Attacke auf einen Polizisten kennt keine Grenzen. Es geht um die Delegitimierung der Proteste gegen den Bahnhofsneubau „Keil in den Widerstand“ weiterlesen

Großer Forst

Meine Gemeinderatsrede zur erneuten Planung den Großen Forst zu bebauen.

Nürtinger Liste/Grüne 7.6.2011, GR-Sitzung, TOP 4: Gewerbegebiet Großer Forst – Bürgerbeteiligung

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, liebe Kolleginnen und Kollegen, meine Damen und Herren,

der TOP 4: Gewerbegebiet Großer Forst – Bürgerbeteiligung kommt sehr unverfänglich daher, er klingt harmlos, man kann sogar ein Entgegenkommen der Verwaltungsspitze vermuten. In der Realität bedeutet er aber, einen neuen Versuch der Verwaltungsspitze in einem zweiten Anlauf die Nutzung des Großen Forstes als Gewerbegebiet zu erreichen. Geschieht dies, dann war der erfolgreiche Widerstand der Nürtinger Bürgerinnen und Bürger gegen das Logistikzentrum der Hugo Boss AG und der Erfolg im Normenkontrollverfahren vor dem VGH vergeblich gewesen. Denn die Richter des VGH haben den Bebauungsplan Großer Forst nicht nur wegen „Verfahrensfehler“ für unwirksam erklärt, wie es in der Verwaltungsvorlage heißt, sondern ihr Urteil nur aus prozessökonomischen Gründen auf die Verfahrensfehler beschränkt. Der Vorsitzende Richter wies sehr wohl darauf hin, dass eine weitere Beschäftigung mit dem Bebauungsplan für das Gericht interessant wäre. So z.B. mit dem Wasserhaushalt, der Bodenqualität, der topografischen Lage, dem Verkehr, dem Klima, den fehlenden Ausgleichsflächen. Der Vorsitzende meinte hier könnte viel Brisanz stecken. „Großer Forst“ weiterlesen

Im Epizentrum

Joe Bauers Rede vor der Montagsdemo am Hauptbahnhof
Kontext:Wochenzeitung,Donnerstag, 23. 06. 2011

 

Stuttgart 21 sei das Epizentrum einer nicht mehr nachvollziehbaren Stadtplanung gegen die Bürger und gegen die Demokratie. Das sagte Joe Bauer in seiner Rede vor der Montagsdemonstration am Hauptbahnhof. Bauer schlug einen weiten Bogen von der Stuttgarter Frauenrechtlerin Clara Zetkin über den Abriss eines Häuserblocks an der Tübinger Straße bis zur Französischen Revolution. Hier der Wortlaut der Rede in der Manuskriptfassung: „Im Epizentrum“ weiterlesen

OB scheitert mit Bürgerbeteiligung für den Großen Forst

Die Nürtinger Stattzeitung in  einem Bericht über die letzte Gemeinderatssitzung,16.6.2011

Vorschlag im Gemeinderat war anscheinend schlecht vorbereitet (th) Die Gemeinderatssitzung im Juni wurde wieder mit zahlreichen Bürgeranfragen eröffnet. Ein Teil betraf den Gewerbestandort im Großen Forst. Dazu fragte ein Bürger nach einer Gewerbeflächenkonzeption, ein anderer nach den Steuereinnahmen, die durch die Landwirtschaft erzeugt werden und ein dritter mahnte, daran zu denken, wo die Lebensmittel künftig herkommen sollen. Keiner konnte allerdings auf seine Fragen sofort eine detaillierte Antwort erhalten. Ein Vertreter des Forums Wörth bat darum, den Termin für die nächste Sitzung des Runden Tisches zu verschieben, damit die vorgesehenen Aufgaben erledigt werden können. Oberbürgermeister Heirich wollte mit den Moderatoren darüber sprechen. Aus nichtöffentlicher Sitzung gab der OB bekannt, dass der Technische Beigeordnete Andreas Erwerle künftig nach einer höheren Gehaltsstufe vergütet wird, was mangels funktionierender Mikrofonanlage und eingesetzter Stimmkraft kaum zu verstehen war. „OB scheitert mit Bürgerbeteiligung für den Großen Forst“ weiterlesen

Stuttgart 21: Next Stop Götterdämmerung? (1)

der Freitag, 06.06.2011 00:07 seriousguy47

Konsens beim Atomausstieg. Dissens bei Stuttgart 21. Beides am selben Tag. Und auch die Botschaft ist dieselbe: Es braucht erst eine Katastrophe und abstürzende Wahlergebnisse, bevor die (schwarz-gelbe) Regierung Politik für Bürger und Land macht. Ohne beides – so eine mögliche Schlussfolgerung – ist das Personal entweder zu dumm, zu abgehoben, zu selbstbezogen oder zu sehr unter dem Einfluss der Lobbyisten, um auch nur darüber nachzudenken, was im Sinne des Gemeinwohls zu tun wäre. Beim männlichen Personal wäre auch noch an durch Testosteron fehl gesteuerte Gehirne zu denken. Da geht es dann nicht um rationale, sachbezogene Debatten und gemeinwohlorientierte Lösungen, sondern – mal ganz platt formuliert – nur noch darum, ob „meiner“ größer ist als „deiner“. Ein bei meinen Geschlechtsgenossen offenbar weit verbreiteter neuronaler Schaltfehler, der mich auch jenseits der Politik schon seit je krank macht.* „Stuttgart 21: Next Stop Götterdämmerung? (1)“ weiterlesen

Wem gehört die ökonomische Bildung?

– LobbyControl – http://www.lobbycontrol.de/blog

Neue Studie: Wem gehört die ökonomische Bildung?

von Felix am 31. Mai 2011 @ 13:59 in Allgemein | 2 Comments

Netzwerk Ökonomische Bildung

Lobbyisten gibt es (fast) überall: in Ministerien, versteckt in sozialen Netzwerken und auch in Schulen. Zumindest versuchen sie in Schulen vermehrt in Erscheinung zu treten und haben damit immer mehr Erfolg. Eine neue Studie [1] (pdf) von Lucca Müller und Reinhold Hedtke über die Lobbyarbeit von Wirtschaftsverbänden in der ökonomischen Bildung verdeutlicht die Gefahr, dass Schulen zum Spielfeld einseitiger Interessen werden. „Wem gehört die ökonomische Bildung?“ weiterlesen

Wer baute das siebentorige Theben?

Wer baute das siebentorige Theben?

04.06.11, http://21einundzwanzig.de/1047/wer-baute-das-siebentorige-theben

Die Bürgerbewegung gegen S 21 und ihre führenden Köpfe. Ein Beitrag von Götz Zirkelmayr

Wer baute das siebentorige Theben?

In den Büchern stehen die Namen von Königen.

Haben die Könige die Felsbrocken herbeigeschleppt?

Und das mehrmals zerstörte Babylon. Berthold Brecht, Fragen eines lesenden Arbeiters, Dänemark, 1935 „Wer baute das siebentorige Theben?“ weiterlesen