Wahlrecht in Baden-Württemberg bevorzugt die CDU

Presseerklärung: Bernd Riexinger, Sprecher der LINKEN Baden-Württemberg.
Wahlrecht in Baden-Württemberg bevorzugt die CDU
Damit die Nachteile des Einstimmenwahlrechts in Baden-Württemberg nicht zum Wohle der Partei mit den meisten Direktmandaten, vermutlich wieder der CDU, werden muss DIE LINKE in den Landtag kommen. Sonst besteht die Gefahr, dass durch das pauschale Abrunden der Überhangmandate in den einzelnen Regierungsbezirken die CDU mehr Abgeordnete bekommt wie ihr anteilig zustehen würden. Im jetzigen Landtag hat die CDU 49,6 Prozent der Sitze, obwohl ihr laut Wahlergebnis nur 44,2 Prozent zukommen durften.

Dazu erklärt Bernd Riexinger:“Mit der LINKEN im Landtag, in einem 5 Parteiensystem, wird dieser Nachteil ausgeglichen und es gibt eine wirkliche Mehrheit für einen sozialen Politikwechsel. Nur mit der LINKEN im Landtag wird Stefan Mappus am 28. März die längste Zeit Ministerpräsident gewesen sein.“DIE LINKE. LV Baden-Württemberg
Landesgeschäftsstelle
Bernhard Strasdeit
Marienstr. 3a
70178 Stuttgart
Tel: (0711) 24 10 45
Fax: (0711) 24 10 46
mobil: 0171 1268215
Mail: lgs@die-linke-bw.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s