Fragen an Peter Rauscher von den Linken

Für mehr Bürgerbeteiligung

Landtagswahl 2011 – Fragen an Peter Rauscher von den Linken

Filder Wochenbaltt

Am 27. März werden in Baden-Württemberg die Mitglieder des neuen Landtags gewählt. Das Filder Wochenblatt stellt in lockerer Folge die Kandidaten aus dem Wahlkreis Nürtingen/Filder vor. Heute: Peter Rauscher von der Partei Die Linke, mit dem sich die Redaktion in Nürtingen getroffen hat.Petra Nitzsche

Filder Wochenblatt: Herr Rauscher, wofür setzen Sie sich in Ihrem Wahlkreis ein?

Peter Rauscher: „Ich setze mich mit ganzer Kraft für die Menschen hier in Nürtingen und auf den Fildern ein. Die Linke steht für mehr direkte Demokratie, für eine Volksabstimmung, für eine starke Bürgerbeteiligung an Entscheidungsprozessen, für mehr Gerechtigkeit sozial benachteiligter Bürger und natürlich für K21.“

FWB: Was verbindet Sie persönlich mit Ihrem Wahlkreis?

Peter Rauscher: „In erster Linie die Familie. Ich bin gerne hier im Stadtteil Roßdorf zuhause, wohne seit über 20 Jahren in Nürtingen und kenne daher natürlich viele Menschen. Zudem gibt es innerhalb meines Wahlkreises auch sozial gemischte Stadtteile, in denen einerseits finanziell gut situierte, andererseits sozial schwächere Bürger leben, wohnen und arbeiten.

Gerade das macht meinen Wahlkreis so interessant, da wir uns für soziale Gerechtigkeit einsetzen wollen.“

FWB: Was ist Ihre Motivation, sich als Politiker zu betätigen?

Peter Rauscher: „Grundsätzlich bin ich schon immer politisch aktiv gewesen. Ganz früher habe ich mich bei unterschiedlichen Friedensinitiativen engagiert. Doch zur Politik bin ich gekommen, als es vor über 17 Jahren hier in Nürtingen massive Unzufriedenheit seitens der Bürger gegen die Kommunalpolitik gab. Damals haben wir eine alternative Liste gegründet und für den Gemeinderat kandidiert. Heute sind wir zweitstärkste Fraktion.“

FWB: Was machen Sie in Ihrer Freizeit?

Peter Rauscher: „Am liebsten spiele ich an freien Tagen mit meiner fünfjährigen Tochter Clara. Das inspiriert mich und gibt mir zudem die beste Entspannung. Darüber hinaus bin ich leidenschaftlicher Radfahrer.“

FWB: Verraten Sie uns noch etwas mehr über den Privatmann Peter Rauscher? Was ist Ihre Leibspeise, Ihr Lieblingsbuch oder Ihr Lieblingsfilm?

Peter Rauscher: „Als ehemaliger Gablenberger ist meine Leibspeise selbstverständlich der Gaisburger Marsch, den besten gab es seinerzeit in der Bäckerschmiede. Zu meiner Lieblingsliteratur zählt das Buch Ästhetik des Widerstands von Peter Weiss. Eine Komödie, die ich mir immer wieder gerne ansehe ist „Sein oder nicht sein“ von Ernst Lubitsch.“

FWB: Was ist Ihr Statement zu Stuttgart 21?

Peter Rauscher: „Die Bürgerbewegung gegen das Projekt ist absolut gerechtfertigt, denn wie auch die Schlichtung aufgezeigt hat, ist Stuttgart 21 die schlechtere Lösung. Unsere Partei plädiert für den Kopfbahnhof 21.“

10.03.2011 – aktualisiert: 10.03.2011 07:01 Uhr

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s